SeDI unterstützt Forscher am Niederländischen Krebs Institut

NKI Logo
Amsterdam, NL
 – Am Antoni van Leeuwenhoek / Niederländischen Krebs Institut (NKI) wird SeDI dazu eingesetzt, um eine semantische Datenbank aller für die Radiotherapie relevanten DICOM Metadaten zu erstellen. Diese kann von Medizinphysikern zu Forschungszwecken schnell und einfach nach gängigen Begriffen aus dem Radioonkologie- und DICOM-Vokabular mit der standardisierten Abfragesprache SPARQL durchsucht werden.

Damit unterstützt SeDI die Forscher in der Strahlentherapie, die richtigen DICOM-Objekte in kürzester Zeit zu finden. Zudem beschleunigt SeDI laufende Forschungsprojekte zur Prognose von Behandlungserfolgen, Modellierung der Toxizität und Radiomics (der Analyse von quantitativen Bildmerkmalen in medizinischen Bilddatenbanken). Beides Forschungsfelder, die für das Rapid Learning in der Krebsbehandlung und für die Unterstützung bei klinischen Entscheidungen in der Radioonkologie essentiell wichtig sind.

Weitere Informationen finden Sie unter www.nki.nl.

2017-12-21T17:43:47+00:00